Unsere Geschichte

Die Geschichte der heutigen Gruppe Ingenieurbau München geht auf die „Gruppe Ingenieurbau Bünde“ zurück, ein interdisziplinäres Ingenieurbüro, das 1969 von Herrn Sepp Rottmayr zusammen mit anderen Ingenieuren gegründet wurde. Ausgestattet mit einem umfangreichen Erfahrungswissen initiierte Herr Sepp Rottmayr dann die Gründung einer neuen interdisziplinären GRUPPE INGENIEURBAU in München. Die beiden Hauptkomponenten der im “Bünder Modell” entwickelten Büroorganisation »Interdisziplinäre Zusammensetzung« und »Partnerschaftliche Organisation« sollten auch in München die Zusammenarbeit der Ingenieure prägen.  Ein starkes Wachstum an Partnern innerhalb der Bürogemeinschaft war Anlass für eine Strukturänderung. So entstand 1976 unter der Geschäftsführung von Herrn Sepp Rottmayr und Herrn Korbinian Bauer die GRUPPE INGENIEURBAU München (GIM) als Gesellschaft des bürgerlichen Rechts mit Sitz in der Herzogspitalstr. in München. Das erste Projekt für die statische Bearbeitung der GIM war der Neubau des Krankenhauses in Rothenburg o.d. Tauber (1976 bis 1980).

Ausgestattet mit Spezialwissen im Krankenhausbau, entwickelte Herr Sepp Rottmayr von ca. 1977 bis 1983 das „TREMA TRAGWERK“ für den Krankenhaus Neubau, und ließ dies für die GIM patentieren. Mit diesem System wurden in den folgenden Jahren Teile des Krankenhauses Prien, Weilheim und Schongau als Neubau errichtet, die heute noch in Betrieb sind. Als großartiger Ingenieur entwickelte Herr Rottmayr zudem ein wabenförmiges Kugelsystem, bestehend aus Stahlbeton Fertigteilen, für den Überbau des 1986 kollabierten Atomreaktors in Tschernobyl, und belegte damit in einem Internationalen Wettbewerb den dritten Platz. Herr Rottmayr ist im Alter von 78 Jahren 2014 verstorben.

Die GIM ist Ende 2012 in größere und moderne Büroräume in die Lindwurmstr. 129e umgezogen. Herr Korbinian Bauer, als Mitbegründer der GIM, ist heute noch in der Firma tätig und teilt seine langjährige Erfahrung, insbesondere in der Erstellung von Schal- und Bewehrungsplänen. Herr Korbinian Bauer wird mit Ende 2018 aus Altersgründen seine Dienste in der Geschäftsführung der GIM aufgeben. Schon seit 2008 leiten die Geschäfte der GIM Herr Norbert Stindl und Herr Rötger Wagner, als langjährige Mitarbeiter der GIM.

Mit Verantwortungsbewusstsein für Menschen und geschickten Weitblick im Bereich Bauwesen wurde die GIM seit rd. 40 Jahren stets so geführt und organisiert, dass langjähriges Wissen im Bereich Tragwerksplanung von Generation zu Generation weitergegeben werden konnte. Daher gilt unser besonderer Dank:

Herrn Sepp Rottmayr (1976 – 2012)
Herrn Korbinian Bauer (1976 – 2018)
Herrn Wilfried Reinecke (1978 – 2001)
Herrn Konrad Blum (1978 – 2011)
Frau Monika Kunkel (1980 – 2011)
Herrn Walter Wiebel

Gruppe Ingenieurbau beratende Ingenieure. Tragwerkspalnung Hochbau, Tiefbau und Bauen im Bestand. Geschichte
Menü