Neubau eines Fahrzeugwerks in Cottbus

Neubau einer Schienenfahrzeugwaschanlage für Diesellokomotiven. Die wesentlichen, sichtbaren tragenden Bauteile (inkl. aller Verbindungsmittel) für die Waschanlage wurden aus Korrosionsschutzgründen in aus Holz hergestellt.

Statik und Planung für den Neubau eines Fahrzeugwerks aus Holz, Stahlbeton und Konstruktionsstahl in Cottbus. Innenansicht
Bauherr:

Deutsche Bahn AG

Architekt:

PPS GmbH Prof. Peter Schuck, München

Baustoffe:

Holz
Stahlbeton
Konstruktionsstahl

Ausgeführte Leistungen:

Statik, LPH1-LPH6
Bewehrungsplanung, LPH5
Konstruktionspläne, LPH5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü